Must Have: Diese Frühlingswiesenlektüre!

May 21, 2017

 

Das Fahrrad ist geölt, die Picknickdecke auf den Gepäckträger geklemmt. Rauf auf die Wiese! Gänseblümchenvormarsch und Pfingstrosenglanz sind angesagt. Wer jetzt nicht die ersten Vitamin D-Geschenke auf der Nasenspitze genießt, ist selbst Schuld. Okay. Sattel, Grashalm, Apfel. Und welches Buch nehme ich mit?

 

No worries! Gotcha covered, folks! Wortwörtlich Buchcover, in die man sich verliebt, legen unsere zwei Werke an den Tag. 

 

 

 

 

 

 

 

How to be a Wildflower (2016)

von Katie Daisy, Chronicle Books, San Francisco.

 

 

Ein Muss für achtsame Seelen und Naturliebhaber*innen! Nach Aussage der Autorin ein Buch, mit dem gearbeitet werden kann und sollte. Eindrucksvolle Illustrationen, Camping Checklist, Rezepte und Reisetipps. Danach wirst du die verschiedenen Wolkenarten auseinander halten können, dir Bienen zulegen und dich in einen Nationalpark nach Kalifornien wünschen. 

 

 

Die Bücherei am Ende der Welt (2017)

von Felicity H. McCoy, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg.

 

 

Innere Landschaftsaufnahmen von Irland, ein über einsame Straßen tuckernder Bibliotheksbus, Familienstreitigkeiten und eine aktivistische Nonne lassen dich hier weiter und weiter blättern.

Hanna hat den Wunsch, ein Cottage auf den Klippen zu bewohnen und nimmt einiges auf sich, um ihm näher zu kommen.

 

Wenn ihr diesen Post lest, dann seid ihr schon Wildblumen. Schaut, wie ihr welche bleibt und träumt mit diesem Lesestoff!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Featured Posts

Aus Catcalling mach' Kompliment - Geschlechtsspezifik & Selbstsorge

August 27, 2017

1/6
Please reload

Recent Posts
Please reload

Archive
Please reload

Search By Tags